Freitag, 22. Oktober 2010

so nebenbei...

Es ist wirklich erstaunlich, wie sehr das Internet die Menschen zu Feiglingen erzieht. Das wurde mir gerade die letzten Tage wieder klar, wie sehr sich viele hinter dem Schutz des Bildschirms und der Anonymität verstecken.
Und damit meine ich weniger das Thema Mobbing, als das sich ca. 95% aller Leute, mit denen ich chatte oder skype total verstellen, Aussagen tätigen, die sie vermutlich im wahren Leben niemals in der Art von sich geben würden (im positiven, wie negativen Sinne).
Ich finde es wirklich traurig, denn wenn mich diese weitere Erfahrung eines gelehrt hat, dann dass man sich mit jedem Tag mehr auf immer weniger verlassen. Selbst auf die banalsten Dinge kann man nicht mehr vertrauen und wenn man mal kritisch nachhakt, dann kann der andere ja immer noch den Disconnect vortäuschen und schnell das Fenster schliessen oder das Deckmäntelchen der Unsichtbarkeit über sich werfen.
Das ist mir nun mehr als einmal passiert, fast schon regelmässig, dass sobald man mal Nägel mit Köpfen machen möchte (und damit mein ich nicht Heiraten oder Gott weiss was, sondern einfach mal den Menschen REAL kennenlernen), plötzlich der Schwanz eingezogen wird. Also bin ich entweder a) total einschüchternd, dass die Leute dann Angst bekommen und glauben es mit einen Monster zu tun zu haben oder b) sie haben Angst, dass die so schön sorgfältig aufgebaute virtuelle Fassade sich als "etwas" verfälscht herausstellen könnte und man ziemlich dumm dasteht.
Damit will ich den ganzen Chat- und Skypekram nicht verteufeln, ich nutze es ja selbst und freu mich auch, wenn ich mal nachts um 4 von jemandem von meiner Arbeit abgelenkt werde oder man sich einfach nur mal so unterhalten kann, wenn die Zeit für ein richtiges Treffen nicht reicht. Aber ich vermisse die Zeiten, in denen man das was man gesagt hat, auch ernst gemeint hat und sich nicht irgendwelche Pseudo-Identitäten aufgebaut und sich Checker-mässig meilenweit aus dem Fenster gelehnt hat.
Ich kann es leider schlecht beurteilen, ob ich live anders wirke, aber ich bemühe mich darum so authentisch wie möglich zu bleiben, online, wie im wahren Leben... allein schon im eigenen Interesse, denn was gibt es Peinlicheres als sich als der größte Mensch der Welt aufzuführen und dann in einer realen Situation sich am liebsten hinter dem Sofa zu verstecken?!
Leute, das Leben spielt sich in der Realität ab, draußen auf der Straße, in einer realen Gesellschaft und nicht nur virtuell hinterm Rechner! Wenn ihr jmd online seht, dann setzt euch nicht stundenlang hin und chattet, sondern trefft euch mit dieser Person (sofern sie jetzt nicht gerade in Timbuktu wohnt) REAL, unternehmt REALE Dinge, anstatt bei irgendeinem Online-RPG zusammen nen Ork umzuhauen.

Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass ich die Einzige bin, die das stört, aber es scheint immer weniger zu geben oder es finden sich einfach alle damit ab... mag sein, dass das jetzt alles ziemlich fies klingt, aber es stört mich schon seit Jahren und es scheint leider keine Besserung in Sicht^^

Und ja, wer sich angesprochen fühlt, darf sich gerne melden, dem sag ich das Ganze dann nochmal bei ner Tasse Tee ins Gesicht :D... aber moment, dafür müsste man ja erstmal hinter dem Bildschirm hervorkommen^^

Kommentare:

  1. Find ich nen sehr guten Beitrag! Und freu mich drauf, sich mal wieder in realitas zu treffen :-)

    AntwortenLöschen
  2. au ja! das sollten wir unbedingt mal wieder in angriff nehmen! :D

    AntwortenLöschen
  3. Haha, da hast du mich noch nicht kennengelernt! XD

    Ich schreibe immer so ziemlich genau so wie ich in rea sprechen würde, also, sagen wir mal, relativ autentisch und meine geliebten ausgetüftelten Smilies unterstützen das sehr gut! XDD x)

    Aber wundervoller Beitrag, hat mir Spaß gemacht, das zu lesen! x3

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...